SPD mit 5 Sitzen in die Stadtverordnetenversammlung gewählt!

Wir danken allen, die unsere Kandidaten gewählt haben. Im Stadtparlament (WK= Wahlkreis, es folgt die Stimmenzahl) werden insgesamt 46 Abgeordnete arbeiten. Von der SPD sind dies 5 : Dietrich Hanschel (WK 3) 1251; Brigitte Rieger-Jähner (WK 2) 1089; Ingo Pohl (WK 1) 591 ; Sigrid Albeshausen (WK 3) 523; Stefan Hellmer (WK 2) 489 .

Insgesamt wählten 48,6 % der Frankfurter, d.h. 23 428 Bürger. Das war die höchste Wahlbeteiligung seit 1998. Gültig waren 67 279 Stimmen, 542 waren ungültig. Die SPD büßte zahlreiche Wähler ein. Für sie wurden 6925 Stimmen abgegeben und damit 3 958 weniger als bei der Wahl vor 5 Jahren.

Im Stadtparlament von Frankfurt (Oder) gehen von den 46 Sitzen an Partein und Initiativen (in Klammern stehen die Verluste im Vergleich zur Wahl vor 5 Jahren): 10 Linke (-4); 9 CDU (-2); 9 AfD (+4); 6 Grüne
(+3); 5 SPD (-4); 2 FBI (+2); 2 Die PARTEI (+2); 1 BI Stadtumbau (+1).

Die SPD Frankfurt (Oder) bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern und vor allem auch bei den vielen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern!

Neue Geschäftstelle eröffnet

Seit dem 15. Mai 2019 ist die SPD Frankfurt (Oder) in ihrer neuen Geschäftstelle in der Großen Scharrnstr. 17A zu erreichen.
Die neuen Räume bieten ausreichend Platz für eine intensive Parteiarbeit und Veranstaltungen. Geplant sind auch Bürgersprechstunden.

 

 

Worum es uns bei der Kommunalwahl geht

Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter,

Frankfurt (Oder) ist eine besondere Stadt. Sie ist lebendig und vielfältig, jung und alt zugleich, voller Hoffnungen und gleichzeitig steht sie vor vielen Herausforderungen.

Wir – die SPD Frankfurt (Oder) – wollen uns für eine Belebung der Innenstadt einsetzen . Wir wollen manchen Platz attraktiver machen, wollen ihn beleben und heute, da sich die Zahl der Einwohner stabilisiert hat, den Stadtumbau völlig neu denken. Für uns gehört die Schaffung bezahlbaren Wohnraums dazu. Frankfurt (Oder) benötigt Wohnungen und muss dringend bezahlbares Bauland für junge Familien ausweisen. Wohnungen für Studierende und Wohnungen für Ältere werden ebenfalls benötigt. Bei uns soll jede und jeder seinen Platz zum Leben finden. Und inmitten der Stadt haben wir eine Universität, die sich der größten Beliebtheit unter allen Studierenden erfreut. Eine Universität bringt nicht nur wissenschaftlichen Fortschritt, sondern auch Leben in eine Stadt. Und all das Quirlige, das von der Uni ausgeht, bringt neue Impulse. Vor dem Hintergrund der besonderen geografischen Lage brauchen wir eine besondere kommunale Sicherheitspolitik, damit Ordnung und Sicherheit verbessert und erhalten bleiben. Wir wissen, dass dies ein wichtiges Thema bei den Menschen in unserer Stadt ist und zu einer guten Lebensqualität dazugehört..

Ihr Jens-Marcel Ullrich

Vorsitzender der SPD Frankfurt (Oder)